How to….Web

System

Das Grundgerüst der Website ist das CMS-System WordPress, um eine möglichst einfache und nachhaltige Bearbeitung zu gewährleisten. Zusätzlich wird das Plug-In Divi verwendet um den Aufbau möglichst einfach und einheitlich gestalten zu können.

 

Divi – Der visuelle Builder

Divi dient als Gestaltungshilfe und erleichtert das Einpflegen von Daten und die einheitliche Gestaltung. Sie können mit diesem Tool direkt auf der Website selbst arbeiten. Zum Umgang mit dem System empfehlen wir ihnen folgendes Video.

 

Neue Beiträge einpflegen

In erster Linie werden für neue Beiträge in die Chronik der Bereich „Beiträge“ gebraucht. Hier erstellt man einen neuen Eintrag. Tragen Sie in den oberen Bereich die Überschrift ein und klicken Sie auf den Button „Veröffentlichen“ im oberen rechten Bereich. Das System übernimmt als Veröffentlichungsdatum immer den Tag, an dem Sie den Beitrag erstellt haben und taucht somit immer an oberster Stelle auf. Möchten Sie den Beitrag zwischen andern Beitrag einstellen muss wie folgt vorgegangen werden: Möchten Sie Beispielsweise einen Eintrag aus dem Jahr 1856 zwischen dem Jahr 1859 und 1843 einfügen, rufen Sie die beiden Beiträge im Beitragsmenü auf und notieren sich die Veröffentlichungsdaten. Nun wechseln Sie zu Ihrem Beitrag aus dem Jahr 1856 und tragen ein Veröffentlichungsdatum ein, welches zwischen denen der beiden anderen Beiträgen liegt.

Möchten Sie den Beitrag nun bearbeiten, wählen Sie den Bearbeitungsmodus über den DiviBuilder (siehe oben).

Da die Chronik als Zeitleiste und als Blog gestaltet ist, müssen Sie ihren Beitrag zusätzlich im Zeitleistensystem eintragen.

Die Zeitleiste ist als ein Teil des DiviBuilders eingepflegt. Um diese zu bearbeiten, wählen Sie die Seite mit der Zeitleiste aus, aktivieren den „Visuellen Builder“ und tragen neue Ereignisse ein. Den Ereignissen können Sie direkt Bilder, Videos und Audioaufnahmen zuordnen. Hierzu empfehlen wir diese Zusammenfassung.

Zusätzlich helfen ihnen diverse Videos auf YouTube.

Bitte beachten Sie, dass in der Zeitleiste nur Teaser-Videos, -Audiodaten,
-Bilder einzupflegen sind. Um den gesamten Inhalt aufzurufen, muss der Webseiten-Besucher durch eine Verlinkung in die Blogeinträge geleitet werden.

 

Elemente der Chronik-Website

Jede Chronik-Website besteht aus den Elementen Willkommensseite, Chronik Zeitleiste, Chronik Blog, Impressum und DSGVO. Alle Elemente sind durch das Hauptmenü (Menü im oberen Bereich der Website, enthält keinen Link zur DSGVO) oder das Footermenü (Menü im unteren Bereich der Website, beinhaltet nur das Impressum und die DSGVO) zu erreichen.

 

Willkommensseite

Auf der Willkommensseite startet der Besucher der Website. Hier findet man erste Informationen zum Dorf und die verschiedenen Elemente der Website.

 

Chronik Zeitleiste

Die Zeitleiste beinhaltet alle Themen der Redaktion in chronologischer Reihenfolge. Einige Zeitpunkte der Leiste beinhalten nur eine Überschrift. Bei anderen Zeitpunkten sind verschiedene Medien hinterlegt, diese werden durch ein Symbol ausgezeichnet. Bei hinterlegten Medien (Audio, Video, Foto) oder Texten muss auf einen Button geklickt werden, welcher den Besucher weiter in den Chronik Blog und den gesamten Inhalt weiterleitet. Um dem Besucher einen ersten Einblick in die verschiedenen Medien zu bieten, können in der Zeitleiste selbst kleine Teaser der Medien abgespielt werden.

 

Chronik Blog

Hier sind alle Themen, die auch in der Zeitleiste hinterlegt sind, noch einmal chronologisch aufbereitet. Jeder Blogeintrag kann entweder Text oder die vorgestellten Medien beinhalten. Der Blog bietet dem Besucher eine andere Art die Chronik zu erfahren. Die erste Besonderheit des Blogs ist, dass im Gegensatz zu der Zeitleiste alle Medien vollständig (keine Teaser) hinterlegt sind. Die zweite Besonderheit ist das Sortiersystem. Alle Beiträge können nach Kategorien oder Schlagwörtern sortiert werden. Somit kann ein Besucher der sich besonders für ein Thema interessiert auch nur diese für sich herausfiltern.

 

Impressum und DSGVO

Jeder Webseitenbetreiber ist verpflichtet, ein Impressum und eine DSGVO auf seiner Website zu führen und auszuzeichnen. Bitte informieren Sie sich genau über die Erstellung. Leider gibt es hierfür kein Standardimpressum, welches für jede Website passt, da im Einzelfall zum Beispiel bestimmte genutzte Medien mit externer Verlinkung gesondert gekennzeichnet werden müssen.

Weitere Seiten

Individuelle Themen einzubauen ist kein Problem. In einer der Chroniken die Sie hier finden können, wurde eine Seite mit dem Namen „Die Welt ist ein Dorf“ erstellt. Diese Seite zeigt eine Weltkarte und viele Markierungen auf der Welt. Sie zeigt auf in welchen Ländern das Dorf Freunde und Bekannte hat.

 

Medieneinbindung

Damit die Ladezeiten bei Videos nicht zu groß werden, empfehlen wir die Daten bei Videoplattformen wie YouTube zu hinterlegen und über Medieneinbindung in die Beiträge einzupflegen.

Alle Bilddaten die auf der Website verwendet werden sollten für die Benutzung im Internet optimiert werden. Die Bildauflösung sollte 150ppi auf keinen Fall überschreiten. Bilder die in voller Breite der Website gezeigt werden reicht eine Seitenbreite von 1920 Pixel aus. Bilder die in Beiträgen oder in Bildergalerien verwendet werden, sollte die längere Seite des Bildes (je nach Hoch- oder Querformat) 1000 Pixel nicht überschreiten.

Bei Audiodaten achten Sie bitte auf ein Format, welches in die Website eingearbeitet werden kann. Das Datenformat MP3 bietet hier die Möglichkeit, ohne Probleme verwendet zu werden und komprimiert die Daten auf eine ausreichend kleine Dateigröße.

 

Einsatz von nicht selbsterstellten Medien

Bitte beachten Sie bei allen Medien die Sie veröffentlichen immer darauf, dass Sie die Erlaubnis des Urhebers oder des Lizenzgebers haben. Unrechtmäßige Verwendung von fremden Inhalten kann zu Rechtsstreitigkeiten und einer hohen Strafe führen.

 

Kommunikation

Bleiben Sie stets mit allen Teilen ihrer Arbeitsgruppe in stetigem Kontakt. Jeder Teil der Gruppe arbeitet ihnen zu und somit müssen Sie einen Einblick in alle Arbeitsschritte haben. Hierzu ist die Themenliste der Redaktion äußerst wichtig. Hier sind nicht nur die Themen hinterlegt, sondern auch welches Medium an welcher Stelle positioniert werden muss.